Der Begriff Enterprise Service Bus

Enterprise Service Bus (ESB) stammt aus der Informationstechnik.
Er tauchte im Jahre 2002 das erste Mal auf, wobei die genaue Quelle nicht sicher ist.
Die Firma Gartner prägte ihn und bezeichnete in ihrem Report eine bestimmte Softwarekategorie als solches. Wie auch der Analyst Roy W. Schulte.
Weiterhin sind Hinweise bekannt, daß die Firma Sonic eine ihrer Softwaregruppen so katalogisierte und dieser Begriff anschliessend von Analysten übernommen wurde.
Einem weiten Fachpublikum wurde er allerdings erst im Jahre 2004 mit dem Erscheinen des gleichnamigen Buches von David A. Chappel bekannt.

Die Aufgabe eines ESB

Eine deutsche Bezeichnung konnte sich bisher nicht etablieren.
Wörtlich übersetzt bedeutet es aber, mithilfe eines Datenbusses verschiedene Dienste innerhalb eines Netzwerkes zur Verfügung zu stellen. Also eine bestimmte Gruppe von Software, die das Zusammenspiel dieser Dienste ermöglicht und so eine konkrete Infrastruktur darstellt.
Er bezeichnet weiterhin einen bestimmten Stil des Aufbaus der Zusammenführung oder Verbindungsstruktur unterschiedlicher Softwaredienste über einen gemeinsamen Kanal.
Dieses System steht als freie als auch als kommerzielle Lösung zur Verfügung.